springe direkt zum inhalt


Solarkompaktstation (SOK)

Die Solarkompaktstationen bestehen aus zwei Hydraulikkreisen, die durch einen hochwertigen Edelstahl-Wärmetauscher getrennt sind.

Die so genannte Primärseite (KreislaufKollektoren-Wärmetauscher) wird mit einer Frostschutzflüssigkeit gefüllt, um im Winter ein Einfrieren zu verhindern.

Die in den Kollektoren erzeugte Wärme wird durch die Primärpumpe der SOK über ein gut isoliertes Leitungssystem zum Wärmetauscher transportiert.

Erst wenn der Wärmetauscher ausreichend erwärmt ist, transportiert die Sekundärpumpe der SOK die Wärme in das Heizungswasser des Schichtspeichers.

Jetzt kann eine Aufheizung des Heizungswassers im Schichtspeicher bis 95° C erfolgen.

Ein negativer Temperaturaustausch vom Speicher zu den Kollektoren (ungewollte Entwärmung des Speichers) – wie dies bei vielen Speichersystemen mit innen liegenden Wärmetauschern möglich ist – wird durch das Trennsystem der SOK vermieden!

Mit in der SOK eingebauten Mengeneinstellventilen wird ein für das Solarsystem optimaler Volumenstrom einreguliert, um im Betriebszustand einen möglichst hohen Wirkungsgrad im Kollektorfeld und Wärmetauscher zu erreichen.