springe direkt zum inhalt


Sanierung des Heizungssystems der Kirche in Ratekau

In der Kirche von Ratekau war die Aufstellung von Kollektorflächen nicht erwünscht. Hier hat sich die Schrägbohrung als sehr "kirchenverträglich" gezeigt, da durch diese Art der Bohrungen die Gräberfelder des Friedhofes am wenigsten beeinträchtigt wurden.

In Ratekau ist die Funktion des Schichtspeichers außerordentlich wichtig. Das Heizungssystem selbst in der Kirche berücksichtigt hauptsächlich zwei wichtige Funktionen:

1. Denkmalverträgliche Gebäudetemperierung zum Schutz von Gebäude und Ausstattung, sowie Kunstwerken.

2. Die Komfortverbesserung für die Nutzer: Mit der Vermeidung von Strahlungskälte der Wände und der Temperierung des Bodens wird die buchstäbliche von Fußkälte vermieden.
Und durch die höheren Temperaturen wird Fallwinden im Gebäudeinneren vorgebeugt.

Durch den Einsatz des Schichtspeichers Oskar werden sehr niedrige Nachfolgekostenbetriebskosten erreicht, die für den Unterhalt von Kirchen in Zukunft immer wichtiger werden.

 

Simulationsbericht