springe direkt zum inhalt


Warum höchste Effizienz?

schichtspeicher oskar be- und entladung
Beladung
Entladung

Genau nach Plan: optimales Beladen und Entladen

Der Be- und Entladevorgang ist elementar für die effiziente und wirtschaftliche Nutzung des Schichtspeichers:

Nur mit der "richtigen" Ein- und Auslagerung der Wärmeenergie lässt sich die maximale Speicherkapazität (in Abhängigkeit vom Speichervolumen) nutzen - und können die unterschiedlichen optimalen Temperaturniveaus von Erzeugern und Verbrauchern berücksichtigt werden. 

Beispiel: aus dem Rücklauf der Heizkörper, wird erneut von OSKAR eingeschichtet, um bei Bedarf nochmals genutzt zu werden.

 

Hier geht es zur Animation

Intelligente Speicherung

Egal woher die Wärme kommt und welches Temperaturniveau sie hat, OSKAR speichert sie ähnlich einer Batterie - wie ein "Wärme-Akku".

Dabei wird die jeweilige Energie entsprechend ihrer Temperatur in die passende Temperaturzone eingeschichtet.

Vorlauf 40°C
Vorlauf 70°C

Intelligent auch bei kälteren Temperaturen

40 Grad warmes Wasser aus den "bewölkten" Sonnenkollektoren wird in die 40 Grad-Zone eingeschichtet, ohne sich mit der 70 Grad heißen Schicht vom sonnigen Vortag zu vermischen und diese abzukühlen, was bedeutet, wertvolle Energie mit hoher Temperatur wieder zu vernichten.

Dieses Prinzip gilt bei OSKAR selbstverständlich nicht nur für Solaranlagen, sondern auch für alle Wärmeerzeuger wie z.B. Holz-/Kachelofen, Wärmepumpe, Heizkessel etc. OSKAR ermöglicht jedem Wärmeerzeuger, seinen idealen Betriebszustand zu erreichen, denn OSKAR speichert diese Energien nahezu verlustfrei in den jeweils entsprechenden Temperatur-Schichten, so lange, bis sie sinnvoll genutzt werden können.

Energieträger ist das vorhandene Heizungswasser des jeweiligen Heizsystems, das jedoch durch OSKAR ein wesentlich vergrößertes Volumen bekommt.

Sinnvolle Verteilung

schichtspeicher oskar trinkwassererwärmung

Sobald Energie für Heizung oder Trinkwassererwärmung benötigt wird, liefert OSKAR aus der entsprechenden Temperatur-Zone genau die Wärme, die dazu notwendig ist. Nicht mehr und nicht weniger, nicht heißer und nicht kühler. Anlagenbedingter Überschuss, zum Beispiel aus dem Rücklauf der Heizkörper, wird erneut von OSKAR eingeschichtet, um bei Bedarf nochmals genutzt zu werden.