springe direkt zum inhalt


Warum Wärme nicht im Trinkwasser speichern?

boiler verkalkt
handelsüblicher Boiler
Legionellen

Standard-Warmwasserbereitung

Ständige Verkalkung, laufende Stillstands-
wärmeverluste mit entsprechend hohem Energiebedarf sowie die Förderung von Legionellenwachstum und anderer Krankheitskeime sind die Auswirkungen.

(Brauch)Trinkwarmwasser-Speicher/Boiler waren früher üblich und sind auch leider heute noch weit verbreitet. Die Standardlösung bei der Trinkwassererwärmung - mit all ihren bekannten Nachteilen und Problemen.

Eine saubere Sache

Kein Trinkwarmwasser-Speicher, keine Krankheiten. Trinkwasser - ein Lebensmittel - sollte nicht auf Vorrat
erwärmt und gespeichert werden.

Erst wenn Sie es brauchen - frisch und hygienisch.

Wie sieht die Lösung aus?

An die Stelle Ihres (Brauch-)Trinkwarmwasser-Speichers setzen Sie einfach einen ratiotherm-Schichtspeicher mit angepasstem Durchlauferwärmer zur Erwärmung von Trinkwasser im hygienischen Durchflussprinzip.

Mit allem Komfort:
Gegenüber der bekannten Trinkwassererwärmung in Warmwasserspeichern bietet die fließende Erwärmung mit der ratiotherm-Technik komfortable Vorteile:

  • hohe Durchflussmengen stufenlose Veränderung der abrufbaren Warmwassermenge.
  • es wird immer nur soviel Wasser erwärmt, wie jeweils entnommen wird.
  • damit wird Legionellenwachstum vorbeugend unterbunden.

zusätzlich entsteht ein geringerer Energieverbrauch

  • minimale Stillstandswärmeverluste
  • niedrige Ladetemperaturen
  • keinen zusätzlichen Energiebedarf zur Legionellenentkeimung
  • keine Krankheitskeime durch abgestandenes oder leicht erwärmtes Wasser wie im Bodenbereich eines Warmwasserspeichers
  • Die Temperaturbegrenzung bei der Beladung des Wärmetauschers auf unter 60° C reduziert die Verkalkung auf ein Minimum und schützt vor zu hohen Auslauftemperaturen.
keine Verbrühungsgefahr

Klare Vorteile

Über einen speziellen, mit Energie aus OSKAR gespeisten Wärmetauscher wird durchfließendes Trinkwasser auf Abruf, also erst, wenn Sie es brauchen, erhitzt.

Dieser Wärmetauscher sitzt außerhalb des Speichers, hat eine Temperaturregelung und -begrenzung und damit eine dauerhafte präventive Maßnahme gegen Verkalkung und Verbrühung.